Curriculum Vitae

  • Gründer und künstlerischer Leiter des Musikfest Eichstätt – Alte Musik neu entdecken, gemeinsam mit seiner Kollegin Heidi Gröger.
  • 2017/2015 Dozent für Gesang bei der International Summer School of Early Music in Valtice/CZ.
  • Seit 2015 Lehrauftrag Gesang (Alte Musik) an der Hochschule für Künste Bremen (Akademie für Alte Musik Bremen).
  • Seit 2013 Organisation von Ensemble-Kursen (Kammermusik, Gesang, Liedgestaltung, Gamben-Consort, Vokalensemble/Broken Consort) auf Schloss Seehaus/Franken, als Organisator und Dozent.
  • 2008 – 2016 Lehrauftrag für Historische Aufführungspraxis für Sänger an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim.
  • Einspielungen für Funk und Fernsehen, u.a. „Geld Macht Musik“ – Musik für die Fugger-Familie (Coviello-Classics), mit dem B-Five Recorder Consort, „Heinrich Schütz: Exequien“ (jpc) mit Weser-Renaissance Bremen.
  • Herausgeber von praktischen Erstausgaben (J. Pachelbel: „Verzag doch nicht“, J.Chr. Pez „Duplex Genius“-Gesamtausgabe) bei Edition Güntersberg.
  • 2009 Dozent für Vokalsolisten und -ensemble beim Johann-Joseph-Fux-Studio Krieglach/AU.
  • Konzerte im In- und Ausland als Oratorien- und Ensemblesänger, u.a.: J.S. Bach, Johannes-Passion (Version 1725) an der Staatsoper unter den Linden (Himlische CantoreyStaatskapelle). – C. Monteverdi, Selva morale e spirituale in Clermont-Ferrand und Perpignan (Akadêmia, Françoise Lasserre). – Bach: Kantaten und Motetten in Troyes, Reims, Lourdes, Paris, Meiningen (2010/2013, Akadêmia, Françoise Lasserre), Deutschlandradio. – Scarlatti: Vokalwerke (Nov 2010, cantus cölln, Konrad Junghänel), WDR. – Fux: Il trionfo della fede in Stift Melk (Juni 2010, Kölner Akademie, Michel Willens), ORF. – J.S. Bach, Matthäus-Passion in Paris, Troyes, Reims, etc. (2011, Akadêmia), Radio Classique. – Charpentier: Messe de minuit/Oratorio de noël, Lille, Reims, Danzig (2012, Akadêmia).
  • 2006/2007 Mitglied im Atelier Lyrique der Opéra National de Paris.
  • 2006 Cembalo-Korrepetition an der Oper Frankfurt (Monteverdi, Combattimenti).
  • 2002-2004 Ensemble-Mitglied des Bayerischen Landestheaters.
  • 2000-2003 Dozent und Continuo-Spieler bei der Bayerischen Singakademie des Bayerischen Musikrats, Studienleiter bei den szenischen Produktionen „Ulisse“ von R. Keiser und „Das Jüngste Gericht“ von D. Buxtehude.
  • 1999-2011 Musikalischer Leiter der Konzertreihe „Musica Sacra Rohr/Niederbayern“ (mit Musik des 17. Jahrhunderts): Aufführungen von Marienvesper (Monteverdi), Requiem f-Moll (Biber), Hochzeitsmesse (Schmelzer), Verspere (Rigatti), Missa St. Henricii (Biber), Selva morale et spirituale (Monteverdi), Missa (Fischer), Motetten (Lully), Altbachsches Archiv (J. Chr. Bach u.a.), Motetten (Galuppi) und Kantaten (J. S. Bach).

 

Ausbildung

  • Kirchenmusik C, Hochschule für Kirchenmusik/Diözesanreferat Kirchenmusik Regensburg.
  • Studium: Lehramt für Gymnasien (Hauptinstrument Cembalo bei Lars Ulrik Mortensen) an der Hochschule für Musik und Theater München.
  • Mitglied der Schola Gregoriana Monacensis (Prof. Johannes B. Göschl), Ensemble für Gregorianik der Hochschule für Musik und Theater München
  • Studium: Viola da Gamba bei Johannes Fink an der Hochschule für Musik und Theater München.
  • Studium: Lehramt für Gymnasien (Hauptinstrument Cembalo bei Glen Wilson) an der Hochschule für Musik Würzburg.
  • Studium: Viola da Gamba bei Jaap ter Linden an der Hochschule für Musik Würzburg.
  • Studium: Gesang (Oper/Konzert) bei Hedwig Fassbender an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/M.
  • Mitglied der Kammeroper Schloss Rheinsberg.
  • Mitglied des Atelier Lyrique der Opéra National de Paris.
  • Meisterkurse Instrumentalspiel/Kammermusik Alte Musik bei Anton Steck, John Holloway, Michael Schneider, Lars Ulrik Mortensen, Philippe Pierlot, Anner Bylsma und Glen Wilson.
  • Meisterkurse Gesang bei Emma Kirkby, Ernst Haefliger, Christoph Prégardien, David Wilson-Johnson, Guillemette Laurens und Thomas Heyer.

 

Auszeichnungen

  • 2001: Erster Preis der Jury und Publikumspreis beim Biagio-Marini-Wettbewerb in Neuburg/Donau (Kammermusik: Cembalo)
  • 2003: Erster Preis der Jury und Publikumspreis beim Biagio-Marini-Wettbewerb in Neuburg/Donau (Kammermusik: Viola da Gamba)
  • 2004: Zweiter Preis beim Van-Wassenaer-Concours in Den Haag (Kammermusik: Viola da Gamba)
  • 2004: Zweiter Preis beim Kammermusikwettbewerb der Polytechnischen Gesellschaft in Frankfurt am Main (Kammermusik: Cembalo)
  • 2005: Preis des Veranstalters beim Wettbewerb „Alte-Musik-Treff“ der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin (Kammermusik: Cembalo)
  • 2005: Publikumspreis in der Rolle des „Hans Scholl“ in U. Zimmermanns „Weiße Rose“ bei den Hessischen Theatertagen in Wiesbaden (Gesang)
  • 2006: Preisträger beim Wettbewerb „Kammeroper Schloss Rheinsberg“ in Berlin (Gesang)
  • 2007: Erster Preis der Jury beim Biagio-Marini-Wettbewerb in Neuburg/Donau (Kammermusik: Cembalo)

 

Opern-Engagements (Tenor)

Rolle Stück Komponist Theater
Pastore L’Orfeo (1607)
x
R: François Rancillac
Claudio Monteverdi
x
ML: Françoise Lasserre
Neu-Delhi / Cité de la Musique Paris / Akadêmia
 Atis Croesus (1710)
x
R: Jacob Peters-Messer
Reinhard Keiser
x
ML: Sébastien Rouland
Staatstheater Wiesbaden
 Hans Scholl Weiße Rose (1968/1986)
x
R: Stephan Jöris
Udo Zimmermann
x
ML: Andreas Hotz
HfMDK Frankfurt / Hess. Theatertage Wiesbaden
Galgenvogel/
Schreihahn
Die drei Rätsel (2003)
x
R: Saskia Bladt
Detlev Glanert
x
ML: Hogen Yun
 Oper Frankfurt
 Learco Antigona (1773)
x
R: Jiří Nekvasil
Josef Mysliveček
x
ML: Roger Boggasch
Nationaltheater Prag (Ständetheater)
 Tenor Madrigali guerreri ed amorosi (1638)
x
R: Jean-Yves Ruf
Claudio Monteverdi
x
ML: Yvon Répérant
Atelier Lyrique de l’Opéra National de Paris / Théâtre Jean Vilar de Suresnes
Céix Alcione (1706)
x
R: Philipp Harnoncourt
Marin Marais
x
ML: Lorenz Duftschmid
Odeon Wien /
Armonico Tributo Austria
Céix Alcione (1706)
x
R: Nils Badenhop
Marin Marais
x
ML: Lorenz Duftschmid
Festival für Alte Musik Krieglach
Thélème /
Mercure
Les Fêtes d’Hébé (1739)
x
R: Georg Blüml
Jean-Philippe Rameau
x
ML: Bernhard Epstein
Marktgräfliches Opernhaus Bayreuth / United Continuo Service
Male Chorus The Rape of Lucretia (1946)
x
R: Stephen Taylor
Benjamin Britten
x
ML: Neil Beardmore
Atelier Lyriquede l’Opéra National de Paris / Théâtre de l’Athénée Paris
Male Chorus The Rape of Lucretia (1946)
x
R: Péter Telihay
Benjamin Britten
x
ML: Jose Maria Florencia
Pánstwowa Opera Baltycka Gdansk/Danzig
Jasion Der Streit der vier Jahreszeiten (1703)
x
R: Elmar Supp
Reinhard Keiser
x
ML: Hartwig Groth
St. Martha Nürnberg (Kooperation des Staatstheaters Nürnberg mit der Hochschule für Musik Nürnberg)
Saropes Sardanapalus (1698)
x
R: Milo Pablo Momm
Christian Ludwig Boxberg
x
ML: Bernhard Epstein
Ekhof Theater Gotha / United Continuo Service
Ernst Röbel Frühlings Erwachen (2007)
x
R: Vincent Boussard
Benoît Mernier
x
ML: Jonas Alber
Opéra La Monnaie Brüssel
Ein Diener Capriccio (1942)
x
R: Robert Carsen
Richard Strauss
x
ML: Hartmut Haenchen
Opéra National de Paris (Garnier)
2. Jude Salome (1905)
x
R: Marguerite Borie
Richard Strauss
x
ML: Asher Fisch
Opéra Monte Carlo
Apollo Dafne (Rekonstruktion)
x
R: Myriam Hoyer
Heinrich Schütz
x
ML: Reinhard Seehafer
Sachsen (Torgau, Melpitz)
Nussbaumer Lola Montez (UA: 2003)
x
R: Georg Blüml
Peter Kreuder
x
ML: Rudolf Meier-Kleeblatt
Freies Landestheater Bayern / Deutsches Theater München
Vinzenz Holledauer Fidel (1920)
x
R: Georg Blüml
Erhard Kutschenreuter
x
ML: Rudolf Meier-Kleeblatt
Freies Landestheater Bayern
Don Ottavio Don Giovanni (1787)
x
R: Ingrid Knell
Wolfgang Amadeus Mozart
x
ML: Martin Knell
Oper im Kloster (Wetzlar)
Hermosa Die Insel Tulipatan (1868)
x
R: William Cochran
Jacques Offenbach Oper in die Schule!